wipol.forum – Gender-Budgeting am Prüfstand

Budget sind in Zahlen gegossene Politk. In Österreich wurde Gender Budgeting zu Jahresbeginn 2009 im Bundesverfassungsgesetz verankert, indem Bund, Länder und Gemeinden bei der Haushaltsführung die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern anzustreben haben.

Mit dem neuen Haushaltsrecht (BHG 2013) ist festgelegt, dass im Rahmen der budgetären Wirkungsorientierung von maximal fünf Wirkungszielen pro Budget-Untergliederung mindestens ein Genderziel definiert werden muss.

Die Bundesvertretung der Österreichische HochschülerInnenschaft übernahm eine Vorreiter_innenrolle, als eine der ersten öffentlichen Institutionen das Budget Zahl für Zahl auseinandernahm und deren Wirkung analysierte. Das Ergebnis war der ÖH-Gender-Budgeting-Report. Welchen Sinn hat Gender Budgeting und welche Wirkungen kann es tatsächlich entfalten? Das diskutieren wir gemeinsam mit:

  • Angelika Gruber
    ehem. stv. Vorsitzende der ÖH-Bundesvertretung, Projektverantwortliche
  • Eva Maltschnig
    Buchautorin, Studienautorin des Projekts „ÖH Gender Budgeting“

Links zum Gender Budgeting Report:
Handbuch für lokale Vertretungen
Gesamtbericht der ÖH-Bundesvertretung

  • Category: Forum
  • Date: 4. December 2013
  • Location: ÖH Bundesvertretung 1040 Wien, Taubstummengasse 7-9
  • Beginn: 18:30 Uhr